Graffiti-Portraits unplugged

179,00 

Enthält 16% MwSt.
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Workshop mit Paul Leclaire
So., 11.10.2020, 10:15 – 14:15 Uhr
Landschaftspark Duisburg-Nord

Vorrätig

Artikelnummer: WS201011XX1015PLE Kategorie:

Graffiti-Portraits bei Available Light

Wir werden on Location mit zwei Modellen inszenierte Portraits und Szenisches fotografieren, „unplugged“ mit vorhandenem Licht. Der Graffiti-Hintergrund fließt gestalterisch in unsere Portraits ein.

Vor allem fotografieren wir unter der Maxime „Es ist alles nicht so schwierig, wenn es mir Spaß macht.“ Wir versuchen mit ein paar Bildern eine kleine Geschichte, eine Momentaufnahme, zu erzählen. Der Fotograf entwickelt „on location“ ein gedankliches Drehbuch zu seinen Graffiti-Portraits und dann wird fotografiert. Wir versuchen, eine Bilderfolge mit 3-5 Bildern zu fotografieren, die zusammengesetzt einen Ablauf schildert, ähnlich einer Filmszene, mit Zwischenschnitten, die den Raum oder das Modell zeigen. Auf den Nenner gebracht bedeutet das: wir denken wie ein Drehbuchautor und fotografieren wie ein Regisseur. Weil das Fotografieren einer kleinen Geschichte auch mehr Zeit in Anspruch nimmt, stehen uns zwei Modelle zur Verfügung.

Alle fotografischen Abläufe sind Basis für eine Szene. Wir fotografieren mit unterschiedlichen Blenden und lernen den richtigen Umgang mit der Schärfentiefe. Wir fotografieren mit langen und kurzen Verschlusszeiten, alles ganz ohne Stativ, damit wir beweglich bleiben und das Fotografieren noch Spaß macht. Wir sprechen über ISO – Angaben, Blende, Belichtungszeit, die Anwendung der Messmethoden bei der Belichtungsmessung, den Umgang mit dem Autofokus, an welcher Stelle wir die Schärfe messen.

Wir sprechen die Probleme der Displayhelligkeit an, üben den spielerischen Umgang mit der Farbtemperatur und wählen den passenden Weißabgleich für unser Motiv. Es werden die wichtigen Einstellungen besprochen, damit das Bild geplant und kreativ mit der Kamera fotografiert wird und nicht am Computer generiert werden muss. Unser Foto ist beim Auslösen fertig. Brennweite, ISO, Belichtungszeit und Blende sind die Basics für unsere Graffiti-Portraits.

Modellführung und Modellansprache stehen stets im Vordergrund. Wir lernen, vorhandenes Licht richtig einzuschätzen und darauf zu reagieren, Schärfe und Unschärfe zu sehen, Blende und Zeit in richtiger Kombination einzusetzen. Wir fotografieren bewusst mit unterschiedlichen Brennweiten, um die Bildaussage zu beeinflussen.

Für diesen Workshop stehen uns zwei Modelle zur Verfügung. 

Hinweise

Geeignet für: Anfänger, die ihre eigene Kamera aber schon bedienen können und sich im Kameramenü zurecht finden und Fortgeschrittene, die ihr kreatives Auge schulen möchten.

Treffpunkt: Jugendherberge, Raum Kokerei Hamborn, EG
Parkplatz: Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstr. 71, 47137 Duisburg

Gratis-Messeticket: Im Preis des Workshops ist ein kostenloses Messeticket enthalten. Dieses wird aus technischen Gründen nicht im Warenkorb erscheinen, du bekommst es allerdings zusammen mit der E-Mail mit dem bestellten Workshop-Ticket ebenfalls als Print@Home-Ticket. Achtung: Dies gilt ausschließlich für Workshops, nicht für Seminare und Multivisionsshow-Tickets.

Mitzubringen: Die eigene Kamera, volle Akkus, leere Speicherkarten

Mindestteilnehmerzahl: 4
Maximale Teilnehmerzahl:
12

Sollte dieser Kurs bereits ausverkauft sein wenn du ein Ticket buchen möchtest, sende uns bitte eine E-Mail und wir setzten dich auf die Warteliste.

Paul Leclaire

Paul LeclaireDinge zu sehen, die andere nicht sehen. Besonderheiten herauszuarbeiten und aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten – das ist die Profession und zugleich die Leidenschaft des Fotografen Paul Leclaire.  Es geht  ihm darum, neue Wege zu gehen und sich nicht vom Gewohnten leiten zu lassen. Sein Hang zum Experimentieren ist auch nach vier Jahrzehnten als selbstständiger Fotograf ungebrochen. Am liebsten arbeitet er mit Menschen. Seine Arbeit beschreibt er selbstkritisch, wenn überhaupt, denn lieber noch hält er sich bescheiden zurück und lässt Dritte urteilen. „Es liegt immer im Auge des Betrachters, ob ein bestimmtes Bild gut ist oder schlecht. Mit rein rationellen Dingen hat Fotografie nicht viel zu tun. Vielmehr geht es um Stimmungen und Lebensgefühle. Oftmals liegt der Reiz gerade im perfekt Unperfekten.“ Diese Auffassung verleiht den Bildern von Paul Leclaire eine ganz besondere Note und Spontanität. Seine Aufnahmen spiegeln auch immer seine Lebensauffassung wider, und die ist unkompliziert und nach vorne gerichtet. Paul Leclaire lebt vom Verkauf der Nutzungsrechte an den Bildern,  die er als Freelancer oder mit Auftrag für Kunden fotografiert, Workshops gibt es daher nicht allzu regelmäßig.

Produkt Besonderheiten

Ticket
Referent
Disziplin
Wochentag

Das könnte dir auch gefallen …