Fotografie und Farbe!

179,00 

Enthält 19% MwSt.
Ausverkauft

Workshop mit Paul Leclaire
Sa., 11.06.2022, 16:00 – 20:00 Uhr
Landschaftspark Duisburg-Nord

Nicht vorrätig

Artikelnummer: WS220611XX1600PLE Kategorie:

…das bisschen Farbe, das ich brauche!

Farben haben seit jeher die Menschen fasziniert.
Farben machen unser Leben lebendiger und freundlicher.
Unser Sehen ist nicht Schwarzweiß.
Farbe bestimmt unser Leben in einem weit größeren Maße, als es uns bewusst ist. Farbe ist einfach da.

Es wird geschätzt, dass 40% aller Informationen, die der Mensch aufnimmt, Informationen über Farbeindrücke sind.

Bei unseren Fotos ist – beim Bildaufbau und bei der Bildinszenierung – Farbe und Formales voneinander abhängig. Entweder bei konzeptionell geplanten und durchstrukturierten Fotoproduktionen oder aber auch bei der eher zufälligen „Straßenfotografie“, bei er nicht alles planbar sein kann. Aber mit ein wenig Geduld beim Fotografieren, kann mein Warten auf den Auslösemoment ziemlich wichtig werden und hilfreich sein, um in Bezug auf Farbegestaltung und formale Bildgestaltung bessere Bildergebnisse zu erreichen.

Für mich ist das dann immer „der geduldige Moment, bei dem ich auf Farbe warte, die sicher oder hoffentlich vorbeikommt“… Das kann ein rotes Fahrrad, ein rotes Auto oder einen roter Regenschirm sein, weil mein Modell einen roten Mantel trägt.

Farbe und Formales können gegeneinander arbeiten oder sich unterstützen. Wie ein Schauspiel von der Regie getragen wird, kann uns die Farbregie und bei unserer Fotowirkung helfen.

Der Workshop gibt einen Einblick in Farbwirkung und Farbanwendung. Wir stellen uns vor und beim Fotografieren Fragen:

  • Welche Aussage will ich treffen?
  • Welche Zielgruppe will ich erreichen?
  • Welchen Eindruck will ich erreichen?
  • Was soll mit der Farbgestaltung erreicht werden?
  • Was ist alles für das „Fotomachen“ hilfreich?

Im praktischen Teil des Workshops geht es um

  • Farbgestaltung und Farbabstimmung innerhalb der Szene
  • Farbgestaltung von außen durch farbiges Licht

Provokant gesagt:

Für uns Fotografen ist das gestalterische Farbthema fast wichtiger als das Beherrschen der Kameratechnik, in einer Zeit, in der es für alles eine Automatik gibt… nur eben nicht für eine stimmige Fotoidee mit abgestimmter Farbgestaltung und dem richtigen Moment des Auslösens.

Für diesen Workshop stehen uns ab dem 7. Teilnehmer zwei Modelle zur Verfügung. Die Teilnehmer erhalten die Rechte zur Veröffentlichung der Bilder zur nicht-kommerziellen Nutzung.

Hinweise

  • Geeignet für: Anfänger, die ihre eigene Kamera aber schon bedienen können und sich im Kameramenü zurecht finden und Fortgeschrittene, die ihr kreatives Auge schulen möchten.
  • Treffpunkt: Jugendherberge, Raum Fahrradhalle 2, EG
    Parkplatz: Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstr. 71, 47137 Duisburg
  • Mitzubringen: Die eigene Kamera, volle Akkus, leere Speicherkarten und lichtstarke Objektive – aber kein Stativ
  • Mindestteilnehmerzahl: 6
    Maximale Teilnehmerzahl:
    10
  • Sollte dieser Kurs bereits ausverkauft sein wenn du ein Ticket buchen möchtest, sende uns bitte eine E-Mail und wir setzten dich auf die Warteliste.

Paul Leclaire

Paul LeclaireDinge zu sehen, die andere nicht sehen. Besonderheiten herauszuarbeiten und aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten – das ist die Profession und zugleich die Leidenschaft des Fotografen Paul Leclaire.  Es geht  ihm darum, neue Wege zu gehen und sich nicht vom Gewohnten leiten zu lassen. Sein Hang zum Experimentieren ist auch nach vier Jahrzehnten als selbstständiger Fotograf ungebrochen. Am liebsten arbeitet er mit Menschen. Seine Arbeit beschreibt er selbstkritisch, wenn überhaupt, denn lieber noch hält er sich bescheiden zurück und lässt Dritte urteilen. „Es liegt immer im Auge des Betrachters, ob ein bestimmtes Bild gut ist oder schlecht. Mit rein rationellen Dingen hat Fotografie nicht viel zu tun. Vielmehr geht es um Stimmungen und Lebensgefühle. Oftmals liegt der Reiz gerade im perfekt Unperfekten.“ Diese Auffassung verleiht den Bildern von Paul Leclaire eine ganz besondere Note und Spontanität. Seine Aufnahmen spiegeln auch immer seine Lebensauffassung wider, und die ist unkompliziert und nach vorne gerichtet. Paul Leclaire lebt vom Verkauf der Nutzungsrechte an den Bildern,  die er als Freelancer oder mit Auftrag für Kunden fotografiert, Workshops gibt es daher nicht allzu regelmäßig.

Produkt Besonderheiten

Das könnte dir auch gefallen …